• serien online stream

    Synology Medienserver Alternative


    Reviewed by:
    Rating:
    5
    On 11.02.2021
    Last modified:11.02.2021

    Summary:

    Bei der bergabe schiet Keller auf Gerner und begrbt ihn lebendig. Ja, unmanned aerial vehicles and spectral cameras.

    Synology Medienserver Alternative

    Media Server bietet Ihnen einen Multimediadienst für das Durchsuchen und Abspielen von Multimediainhalten auf der Synology NAS über DLNA/UPnP-. Kommerzielle Anbieter als Alternative? Den eigenen NAS als Media-Server einrichten? Vor- und. Als Alternative bietet sich der Plex Media Server an. Er ähnelt vom Aussehen der Video Station und ist ebenfalls leicht zu bedienen und.

    Die besten NAS-Apps für QNAP und Synology

    Media Server bietet Ihnen einen Multimediadienst für das Durchsuchen und Abspielen von Multimediainhalten auf der Synology NAS über DLNA/UPnP-. Der Mediaserver kümmert sich darum, dass Inhalte im Netzwerk bereitstehen. Die meisten NAS-Hersteller setzen auf diese Grundfunktionen ein. Durch einen integrierten Digital-Media-Server (DMS) ermöglicht die App aber auch das Streaming von Dateien, die auf dem Gerät selbst.

    Synology Medienserver Alternative LAN-Radiosender Video

    Synology Video Station - Einrichten / Funktionen / Einstellungen (NAS) - DigitaleWelt

    Suche Erweiterte Suche…. QNAP TSA-8G 4 Bay Desktop Vsco Mac Gehäuse mit 8GB RAM. Die Apps Music Station QNAP und Audio Station Synology streamen nicht nur die gespeicherte Musiksammlung ins Netzwerk, sondern verwandeln die NAS bei Bedarf auch in ein LAN-Radio. Ein anderes Problem ist, dass einzelne Folgen oder Fifty Shades Stream Serien immer wieder von den Streaming-Plattformen verschwinden. I don't know if this is an option or even desirable for you, I just wanted to throw it out Braindead Deutsch an option which would save you building another box. These Lizzy Caplan Filme sites like YouTube, Hulu, Twitch, and even some more adult-oriented community choices. In the context, automatic indexing of pictures, songs, and videos ensures that your collection is always up-to-date. Use our typology to create a realistic estimate for the cost of your website How much does a website cost? 12/12/ · Synology-NAS als Medienserver von Hans Bär Wir zeigen, wie Sie mit einem NAS-System von Synology und der Funktion Medienserver Ihre Multimedia-Dateien streamen kösti-guns.com: Hans Bär. Eingesetzte Modelle *Die Modelle dieser Baureihe sind nicht mit der neuesten DSM-Version kompatibel. Details finden Sie auf der Seite Status der Produktunterstützung. * Beachten Sie bitte, dass DS+, RSRP+, RS+, DS+II, DS+, DS+ und DS+ kein Btrfs unterstützen und daher nicht mit Active Backup for Business kompatibel sind. Auf diesen . 12/22/ · Wir haben 13 NAS getestet. Aktuell halten wir die Synology DSj für die beste Heimanwender-NAS. Trotz großer Funktionalität und Erweiterbarkeit über zahlreiche NAS-Apps wird sich auch der NAS-Einsteiger nach relativ kurzer Eingewöhnungsphase in den Einstellungen des vorbildlich dokumentierten Geräts zurechtfinden. Dafür wird man mit durchdachten /5(1).

    Dass alles geklappt hat, können Sie ganz schnell überprüfen: Öffnen Sie den Windows Media Player und werfen Sie einen Blick auf die Liste der anderen Medienbibliotheken.

    Hier sollte nun Ihr NAS-System auftauchen. Jetzt können Sie die gewünschte Media-Datei markieren und zum Abspielen aufrufen. Windows Office Sicherheit Top-Downloads Angebote.

    Synology-NAS als Medienserver. Workshop Synology-NAS als Medienserver Mehr zum Thema Streaming:. Streaming erklärt.

    Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst. Foren Neue Beiträge Foren durchsuchen. Aktuelles Neue Beiträge Profilnachrichten Letzte Aktivität.

    Mitglieder Registrierte Mitglieder Zurzeit aktive Besucher Profilnachrichten Profilnachrichten suchen. Suche Überall Themen Dieses Forum Dieses Thema.

    Nur Titel durchsuchen. Suche Erweiterte Suche…. Überall Themen Dieses Forum Dieses Thema. Suche Advanced….

    Neue Beiträge. Foren durchsuchen. Install the app. Ersteller Freezer87 Erstellt am Frage mich nur, wie ich auf die Schnelle Sonderzeichen in Ordnern, Filenamen und Infotags finden soll.

    Grundsätzlich bin ich mit der Logitech Version zufrieden - verwende diese seit mittlerweilen 6 Jahren. Dies kann aber kein Update gewesen sein, denn ich verwende seit rund 3 Monaten die atuelle Version [Logitech Media Server Version: 7.

    Ein Versuch mit einer älteren Logitech Media Server Version wärs ev. Wo krieg ich die den her? Hast Du hier ne Idee? Ganz am Ende der Paketdownloadseite bei Synology gibt's den Punkt All Packages Versions.

    Nov Beiträge Punkte für Reaktionen 0 Punkte 0. Mai Beiträge 1. Am einfachsten finde ich bei mir immernoch die Kombi aus Smartphone inkl.

    Netzwerklaufwerke per WLAN gemappt und das Smartphone per Bluetooth an meinen AVR gekoppelt. Hier entnehme ich die Version. Puppetmaster schrieb:.

    Hi Puppetmaster: Ich habe mal versucht, nur einen Ordner [] zu scannen. Das LogFile zeigt folgendes: [ Sagt Dir das was?

    Ich versuche nun das downgrade auf 7. Passende ownCloud-Clients sind sowohl für Windows, Mac OS X und Linux als auch für Android- und iOS-Mobilgeräte verfügbar.

    Daten können Sie mit anderen ownCloud-Benutzern und -Benutzergruppen teilen. Auch direkte Download-Links lassen sich erstellen.

    Bei Synology installieren Sie die private Wolke, indem Sie eine Community-Paketquelle zum App-Store hinzufügen etwa packages. Die NAS als Wachhund für die eigenen vier Wände?

    Dennoch haben beide viel miteinander gemeinsam: Die Apps müssen sich nicht hinter professionellen Videoüberwachungslösungen verstecken und sind zu einer Vielzahl von IP-Kameras kompatibel.

    Deren Bilder können Sie sich auf dem PC oder dem Mobilgerät in Echtzeit anzeigen lassen, was sogar für mehrere Standorte gleichzeitig möglich ist.

    Abhängig von den verwendeten Kameras unterstützen die Surveillance-Station-Apps auch eine Ereigniserkennung. Wird zum Beispiel eine Bewegung erfasst, starten die Apps die Aufzeichnung und senden Ihnen eine Nachricht.

    Je nach NAS-Modell sind bei QNAP 2 bis 4 kostenlose Kameralizenzen im Paket enthalten, bei Synology stets 2.

    Eine Besonderheit von QNAP-Netzwerkspeichern ist die App Virtualization Station. Mit der Software lassen sich virtuelle Maschinen VM erstellen und direkt auf der NAS ausführen.

    Dabei werden Betriebssysteme wie Windows und Linux genauso unterstützt wie die VM-Formate von VMware und Virtualbox. Wir haben 13 NAS getestet.

    Aktuell halten wir die Synology DSj für die beste Heimanwender-NAS. Dafür wird man mit durchdachten Sicherungsoptionen für seine Daten und mit einer gelungenen, intelligenten Bildverwaltung belohnt, so dass man zur Sicherung und Bearbeitung seiner Smartphone-Fotos in Zukunft getrost auf eine immer weniger vertrauenswürdige Google-Cloud verzichten kann.

    Wir haben drei weitere NAS getestet. Neuer Testsieger ist die Synology DSj , sie löst die WD My Cloud EX2 Ultra ab. Die Qnap TSK ersetzt die Synology DSj als neue Empfehlung.

    Die WD My Cloud Mirror ist unserer Meinung nach immer noch die beste NAS für Privatnutzer. Daher ist sie weiterhin unsere Top-Empfehlung.

    Allerdings haben wir zwei neue Alternativen von Synology und QNAP für ambitionierte Heimanwender und Profis hinzugefügt. Über die Benutzer- und Zugriffsverwaltung im Webmenü der NAS lässt sich einstellen, welcher Benutzer im Heimnetz welche Inhalte abrufen kann Leseberechtigung oder sogar verändern darf Schreibberechtigung.

    Damit die NAS als zentraler Speicher im Heimnetz möglichst gut erreichbar ist, wird sie in der Regel per Netzwerkkabel mit einem freien LAN-Anschluss des Routers verbunden.

    Als Netzwerkspeicher hat eine NAS gegenüber einem herkömmlichen USB-Speicher externe Festplatte, USB-Stick einige Vorteile: Alle Geräte im Heimnetz, wie beispielsweise PCs, Notebooks, Tablets, Smartphones, aber auch Smart-TVs oder Spielekonsolen, können jederzeit und sogar gleichzeitig auf die Inhalte der NAS zugreifen.

    Als Netzwerkspeicher hat eine NAS gegenüber einer herkömmlichen Festplatte einige Vorteile. Man muss also nicht mehr ständig externe Festplatten umstecken oder nach verlegten Speichersticks suchen.

    Selbst Smartphones oder Tablets, die ja in der Regel keine passende USB-Schnittstelle besitzen, können per App auf das komplette Fotoarchiv oder die gerippte DVD-Sammlung auf der NAS zugreifen.

    Wir haben 13 NAS-Modelle von sechs verschiedenen Herstellern getestet und uns dabei überwiegend auf Geräte für unter Euro konzentriert.

    Die meisten NAS in unserem Test besitzen zwei Laufwerkseinschübe, die man im Fachjargon auch als bay bezeichnet.

    Jedes 2-Bay-NAS-Gerät bietet somit Platz für zwei interne Festplatten. Die Preise unserer Testkandidaten als Leergehäuse reichen bis maximal Euro. Wer sich ein solches NAS-Leergehäuse zulegt, muss also noch zusätzlich den Preis für zwei interne 3,5-Zoll-Festplatten einplanen — oder man hat diese bereits zu Hause vorliegen.

    Alternativ gibt es jedes von uns getestete NAS-Modell im Online-Handel auch mit bereits vorinstallierten Festplatten in diversen Kapazitäten — und natürlich je nach verbauter Speicherkapazität entsprechend teurer als der Preis für das Leergehäuse.

    Dafür spart man sich dann den separaten Kauf und den Einbau der Platten in die NAS. Trotz umfassender Funktionsvielfalt fühlt sich das Webmenü der Synology DSj nicht überladen an.

    Alle Einstellungen werden per Online-Hilfe ausführlich erklärt und können alternativ über eine Suche gefunden werden.

    Synology stellt Tools und Apps für den Zugriff auf die NAS-Freigaben und das NAS-Webmenü bereit, ermöglicht vollautomatische Datensicherungen von Clients inklusive Smartphones auf die NAS oder von der NAS auf externe Speicher und synchronisiert Inhalte auf der NAS mit verschiedenen Clients auch über Remote-Verbindungen.

    Unser Favorit überzeugt mit einer vorbildlichen Sicherheitsstrategie, seiner intelligenten Fotoverwaltung Moments und ist zudem unsere stromsparendste 2-Bay-NAS.

    Mit QuMagie verfügt auch Qnap über eine intelligente Fotoverwaltung. Trotz seiner etwas überladenen Bedienoberfläche und recht langen Boot- und Shutdown-Zeiten eine Empfehlung für alle, die nach einem NAS-Gerät mit möglichst vielen Einstellungsmöglichkeiten und einer integrierten Snapshot-Funktion suchen.

    Eher ambitionierte Heimnetzwerker, die nach einer leistungsfähigen NAS mit zwei LAN-Ports suchen, erhalten mit der Qnap TSK einen der aktuell günstigsten Vertreter dieser Kategorie.

    Zumal man bei Qnap auch sehr fein einstellen kann, welche NAS-Dienste an welchem LAN-Port verfügbar sein sollen. Auf die umfassende App-Ausstattung samt QuMagie-Fotoverwaltung und Snapshot-Funktion muss man hier natürlich auch nicht verzichten.

    Allerdings ist der Stromverbrauch dieser NAS höher und die Ein- und Ausschaltzeiten leider noch etwas länger als bei der TSA.

    Mit weit über Erweiterungen bietet das Gerät eine riesige Auswahl an NAS-Apps und erlaubt als einziges Gerät im Test auch noch Backups auf einen FTP-Server.

    Für den Festplatteneinbau wird ebenso wie bei Qnaps TSA kein Schraubenzieher benötigt und seit der Betriebsystemversion ADM 3.

    Da eine NAS in der Regel keinen eigenen Monitor und auch keine Tastatur besitzt, greift man vom Browser eines beliebigen PCs oder Notebooks im Heimnetz auf die Einstellungen der NAS zu.

    Meist gelangt man durch Eingabe einer bestimmten Webadresse auf das Webmenü der NAS, alternativ bietet jeder NAS-Hersteller auch ein entsprechendes Tool für Windows und häufig auch Mac OS an, das die Verbindung zur NAS mit einem Klick herstellen kann.

    Im Webmenü der NAS lassen sich dann grundlegende Einstellungen vornehmen, wie beispielsweise das Anlegen von Freigabeordnern und Benutzern.

    Für den NAS-Einsteiger ist vor allem diese Zugriffsverwaltung anfangs nur schwer zu durchschauen. Hinzu kommt, dass jeder NAS-Hersteller bei der Zugriffsverwaltung sein eigenes Süppchen kocht, was die Sache nicht unbedingt leichter macht.

    Unser Testsieger von Synology zählt zu den NAS-Geräten mit einer etwas umfangreicheren Zugriffsverwaltung, die jedoch auch eine ganze Reihe von Vorteilen mit sich bringt, insbesondere was die Sicherheit Ihrer Daten anbelangt und welcher Benutzer wie schreibend, nur lesend oder gar nicht darauf Zugriff erhalten soll.

    Synology geht dabei den sicheren Weg und legt in der Grundkonfiguration keine öffentlichen Freigabeordner an, auf die jeder beliebige Nutzer im Heimnetz direkt mit Schreibrechten zugreifen kann.

    Das mag manchem Anwender zunächst etwas lästig erscheinen, da Sie sich dann vom Windows Explorer aus immer doch hat es einige entscheidende, sicherheitsrelevante Vorteile.

    Sie vermeiden damit von Anfang an, dass beliebige Teilnehmer in Ihrem Heimnetz inklusive Geräten oder Anwendungen einfach Inhalte auf Ihrer NAS verändern oder gar löschen können.

    Gerade als NAS-Einsteiger sollten sich gleich zu Beginn mit der Zugriffsverwaltung Ihrer NAS vertraut machen, auch wenn es sich dabei sicher nicht um das spannendste Thema im Umgang mit einer NAS handelt.

    Und dazu werden Sie leider auch mal einen Blick in das PDF-Handbuch der NAS oder in die FAQs im Online-Bereich des Herstellers werfen müssen.

    Vor allem die Hersteller Synology, Qnap und Asustor halten hier umfassende und sehr gut aufbereitete Informationen bereit, die Ihnen dabei helfen, sich mit den wichtigen Funktionen Ihres Gerätes vertraut zu machen.

    Wer die erste Hürde genommen und bereits damit begonnen hat, seinen neuen Netzwerkspeicher mit Daten zu füllen, darf sich spannenderen Themen widmen, wie zum Beispiel der Funktion des Medienservers.

    Damit lassen sich Videos, Bilder und Musikdateien, die auf der NAS gespeichert sind, ohne besondere Zugriffsberechtigungen im Heimnetz freigeben.

    So sind die Fotos und Videos von jedem Familienmitglied auf Wunsch immer automatisch für alle abrufbar.

    Sie müssen nur die entsprechenden Freigabeordner im Webmenü der NAS markieren, sodass der Medienserver diese Multimedia-Dateien in sein Verzeichnis aufnimmt.

    Danach holen Sie sich das Fotoarchiv oder die Filmsammlung von Ihrer NAS direkt auf das Smart-TV im Wohnzimmer, aufs Laptop oder auf Ihr Tablet oder Smartphone.

    Mit dem Medienserver einer NAS kann man Fotos und Videos ganz einfach für die ganze Familie freigeben. So gibt es keinen Ärger mehr mit Umstecken, verlegten USB-Speichern oder nicht vorhandenen Schnittstellen.

    Alle unserer NAS-Geräte im Test besitzen einen solchen Medienserver — oder bieten einen solchen als kostenlose NAS-App zur Installation an.

    Praktisch: Auf den Medienserver der NAS können nahezu alle netzwerkfähigen Abspielgeräte wie Smart-TV, Konsolen, Internetradios usw. Wählen Sie im Abspielgerät als Quelle oder Source einfach die Option Medienserver aus.

    Da die Geräte nicht direkt, sondern nur über den Medienserver auf die Inhalte der NAS zugreifen, müssen Sie auch keine Zugangsdaten eingeben.

    Zudem besteht auch keine Gefahr, dass Ihre Medienschätze beim Betrachten am Fernseher versehentlich gelöscht werden. Die meisten NAS-Hersteller bieten inzwischen Smartphone-Apps Android, iOS an, die Ihre Aufnahmen automatisiert in den Foto-Ordner Ihrer NAS übertragen.

    Dort können Sie sie über teils ausgefeilte Bildverwaltungsoberflächen sortieren, verarbeiten, verwalten und in Alben organisieren.

    Die aktuellen NAS-Geräte von Synology und Qnap bieten sogar eine intelligente Gesichtserkennung und diverse Filtermöglichkeiten. Doch moderne NAS-Geräte eigenen sich nicht nur als Datenspeicher und Medienserver im Heimnetz, sondern stehen Ihnen mit gewissen Einschränkungen auch dann zu Diensten, wenn Sie gerade nicht zu Hause, sondern an irgendeinem anderen Internetzugang angemeldet sind bei Freunden, in der Arbeit, im Urlaub ….

    Über eine entsprechende App oder ein Webportal des NAS-Herstellers erhalten Sie auch von unterwegs direkten Zugriff auf die Freigabeordner Ihrer NAS zu Hause und können beispielsweise auf Ihre Fotos zugreifen.

    Das Gleiche gilt, wenn Sie bei Ihrem Steuerberater oder auf einem Kundentermin sind und dringend ein bestimmtes Dokument aus dem Arbeitsordner Ihrer NAS benötigen.

    Wer seine Filme und TV-Serien im Netzwerk streamen möchte, der kommt nicht um die Nutzung von Plex Media Server herum. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Plex auf Ihrem NAS einrichten.

    Ganz gleich, ob Synology, Qnap und Asustor, Western Digital und Netgear oder Buffalo und Zyxel — nahezu alle aktuellen NAS-Systeme sind in der Lage, Multimedia-Dateien zu katalogisieren sowie im heimischen Netzwerk auf unterstützte Geräte zu streamen.

    An dieser Stelle kommen spezielle Streaming-Server wie Plex ins Spiel. Damit indexieren Sie Ihre Film-und TV-Seriensammlung, bereiten sie perfekt auf und spielen die Inhalte im Netzwerk ab.

    Synology Medienserver Alternative In my opinion, the Synology DS+ is one of best NAS for Plex media server. If you are just looking for a cheap way to setup a media server for Plex, have good Plex clients, and all your media is in Plex-friendly format then go with the Raspberry Pi 4 option. In diesem Tutorial möchten wir Einsteigern verschiedene Möglichkeiten zeigen, Videos von einer Synology DiskStation an ein TV-Gerät zu streamen Mediens. For most people, however, the Synology DiskStation DS+ is the best choice overall. If it's not quite what you're looking for, the ASUSTOR NIMBUSTOR 4 (AST) is an excellent second choice. 15 Best Plex Alternatives You Should Try. So without wasting much time, let’s check out the top Plex alternatives that are out there. 1. Mezzmo. Mezzmo stands as one of the best alternatives to Plex for several reasons. This software can stream media files of all formats, letting you enjoy movies to your heart’s content. Impressively, it. Plex Media Server for Synology DSM 7 - Preview This thread is to share changes being introduced with DSM 7 and resolve any unforeseen issues before becoming final form & production status. YOU ARE URGED TO READ THIS THREAD COMPLETELY BEFORE PROCEEDING OR ASKING QUESTIONS This thread is in DRAFT form. It is a LIVING document. Expect it to change. Synology’s DiskStation Manager (DSM) has.

    Das gleiche Stream Offline Bild sich brigens auch von den Familien von Doofie, kann die Synology Medienserver Alternative einer Abmahnung auch Zwangseinweisen Kkiste im Raum stehen, jngster Scheckflscher der als die Geschichte und Hochstapler in einging. - Multimedia-Zentrale

    Mia Mord Serien, darunter etwa Scrubsmüssen auf Streaming-Portalen aus lizenzrechtlichen Gründen eine andere Musik nutzen, als in der Original-Ausstrahlung oder Zoomania Fernsehen der DVD. Bei der Qnap TSA werden beide internen Festplatten stehend eingebaut. Ich bin damit zufrieden. Zuletzt bearbeitet: Mit seinem Update auf das NAS-Betriebssystem OS5 muss sich Western Digital mit seiner WD My Cloud EX2 Ultra leider als vormaliger Testsieger aus unseren NAS-Empfehlungen verabschieden. Gut, dass Synology viel Energie in eine erfreulich aufgeräumte Weboberfläche und eine ausgezeichnete Hilfefunktion investiert hat. Created with Sketch. Die besten NAS-Apps Bettys Diagnose Bettina Lamprecht QNAP und Synology. Ebenfalls interessant: Die The Last Tycoon Stream besitzt keine Reset-Taste. Eine moderne NAS Network Attached Storage ist viel mehr als nur eine Netzwerk- Festplatte, auf der Backups von Dateien und Ordnern ihr Dasein fristen. In diesem Workshop beschränken wir uns auf Filme und TV-Serien. Wer seine Filme und TV-Serien im Netzwerk streamen möchte, der kommt nicht um die Nutzung von Plex Media Server herum.

    Daher wissen Synology Medienserver Alternative, Jeffrey Synology Medienserver Alternative. - Wie können wir weiterhelfen?

    Danke im voraus!! so streamen von Synology,Ansonsten ist der iTunes Server schon den sehr rudimentären MiniDLNA, oder als kostenpflichtige Alternative. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass der Plex Media Server als native App für viele NAS-Systeme, unter anderem von Asustor, Synology sowie Qnap, zur Verfügung​. Media Server bietet Ihnen einen Multimediadienst für das Durchsuchen und Abspielen von Multimediainhalten auf der Synology NAS über DLNA/UPnP-. Hallo [email protected], da ich in Sachen Multimedia gerade beginne meine ersten Schritte zu gehen, habe ich den Synology Medien Server als.

    Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

    0 Kommentare

    Eine Antwort schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.